Die Pflichtinformationen der Lebensmittelinformations-Verordnung vs. GDSN

Wir haben aktuell die Aufgabe, Produktdaten und insbesondere den LMIV relevanten Teil der Produktdaten für einen Onlineshop aus dem GDSN zu empfangen und Konsumentengerecht aufzubereiten. Dies möchte ich im zweiten Artikel unserer Blogreihe zum Thema „Lebensmittelverordnung (LMIV) 1169/2011“ einmal genauer beleuchten:

LMIV-Pflichtinformationen-Beispiel

Wir rufen uns in Erinnerung, Artikel 9 „Verzeichnis der verpflichtenden Angaben“ (siehe auch http://blog.bayard-consulting.com/lebensmittelinformations-verordnung-in-der-kurzubersicht/):

  1. Die Bezeichnung des Lebensmittels (im Bild „Bezeichnung“): „Doppelkekse mit 46% Kakaocremefüllung“.
  2. Das Verzeichnis der Zutaten (im Bild „Inhaltsstoffe“): „Zutaten: Weizenmehl, Zucker, …“.
  3. Zutaten und Hilfsstoffe die Allergien und Unverträglichkeiten auslösen können (im Bild „Allergikerinformationen“): „Kann Spuren enthalten von: Soja“.
    Die zusätzliche Ernährungsinformation „Für Vegetarier geeignet“ ist keine Pflichtangabe gemäß EU-Verordnung.
  4. Die Menge bestimmter Zutaten oder Klassen von Zutaten. Das Produktbeispiel macht hier in der Liste der Zutaten keine genaueren Angaben.
  5. Die Nettofüllmenge des Lebensmittels (im Bild „Nettoinhalt“): „400 g“.
  6. Das Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum (im Bild „Mindesthaltbarkeit“).
  7. Ggf. besondere Anweisungen für Aufbewahrung und/oder Verwendung (im Bild „Aufbewahrungsinfo“): „Vor Wärme schützen. Trocken lagern“.
  8. Der Name des Lebensmittelunternehmers, sowie
  9. das Ursprungsland oder der Herkunftsort (im Bild „Herkunft und Hersteller“).
  10. Eine Gebrauchsanleitung (falls erforderlich) – für das Produktbeispiel ist diese Angabe nicht relevant.
  11. Die Angabe des Alkoholgehalts für Getränke mit mehr als 1,2 Vol.-% Alkohol – für das Produktbeispiel ist diese Angabe nicht relevant.
  12. Eine Nährwertdeklaration (erst ab 13. Dezember 2016 verpflichtend) (im Bild „Nährwertdeklaration“).

 

Wen betrifft die LMIV?

Die LMIV betrifft Industrie und Handel, sowohl stationäre Geschäfte als insbesondere auch Onlineshops.

Das Produktbeispiel ist weitgehend LMIV-konform und genügt damit dem stationären Handel: Der Kunde kann das Produkt in die Hand nehmen und anhand der auf der Packung verfügbaren Informationen prüfen, ob es für ihn geeignet ist.

Wie bekommt nun der Onlineshop die relevanten Daten über GDSN bereitgestellt?

Sehen wir uns dazu im Produktbeispiel beispielsweise die Allergikerinformationen an: „Kann Spuren enthalten von: Soja“. Der Leitfaden der GS1 zur Nutzung von GDSN für die LMIV gibt folgende Empfehlung:
Im GDSN Datenmodell gibt es die wiederholbare Attributgruppe „foodAndBeveragesAllergen“ mit welcher eine Menge enthaltener Allergene in einem Lebensmittelprodukt beschrieben werden können. Die Attribute dieser Gruppe sind wie folgt definiert:

  • allergenSpecificationAgency – Organisation welche die Allergeninformation definiert.
  • allergenSpecificationName – Name und Version der zugrunde liegenden Definition der übertragenen Allergeninformationen.
  • allergenTypeCode – Code der das enthaltene Allergen bezeichnet.
  • levelOfContainment – Code der die Menge des enthaltenen Allergens spezifiziert.

Am konkreten Beispiel sieht das dann wie folgt aus (Attribut = Wert -> Erläuterung):

  • allergenSpecificationAgency = EU -> fest durch die Empfehlung vorgegeben
  • allergenSpecificationName = 1169/2011 -> fest durch die Empfehlung vorgegeben
  • allergenTypeCode = AY -> Code der GDSN Codeliste „Allergen Type Code“
  • levelOfContainment = MAY_CONTAIN -> Code der GDSN Codeliste “Level of Containment Type Code”

Die eigentlich relevante Allergen-Information wird im Beispiel also über die zwei Codes “MAY_CONTAIN AY” der vordefinierten GDSN-Codelisten übertragen.

Was versteckt sich hinter diesen Codes?
AY wird als Code der “Allergen Type Code”-Codeliste definiert durch: „AY: Refers to the presence of soybeans and their derivatives in the product, as listed in as listed in the regulations specified in AllergenSpecificationAgency and AllergenSpecificationName”Vereinfacht gesprochen: “Soja”.

MAY_CONTAIN wird als Code der “Level of Containment Type Code”-Codeliste definiert durch: “MAY_CONTAIN: The substance is not intentionally included, but due to shared production facilities or other reasons, the product may contain the substance”Vereinfacht gesprochen: “kann enthalten”.

Wie ist diese Information in der GDSN Catalog Item Notification (CIN) Nachricht enthalten, die man als Datenempfänger vom GDSN-Datenpool erhält?

In unserem Beispiel sieht das in einer stark gekürzten Version folgendermaßen aus:

CIN-Fragment

Was muß für die Darstellung im Onlineshop getan werden?

Die Aufgabe ist nun, neben den technischen Details der GDSN-Datenpool Anbindung und Transformation der GDSN-Nachrichten, die ich in diesem Artikel nicht betrachten möchte, abschließend aus den GDSN-konformen Produktinformationen „MAY_CONTAIN: AY“, den für den Konsumenten verständlichen Hinweis „Kann Spuren enthalten von: Soja“ aufzubereiten.
Das bedeutet, dass für die relevanten Codes der GDSN-Codelisten die gewünschten Textbausteine hinterlegt und gemappt werden müssen. Also in unserem Beispiel Textbausteine für die Hinweise, ob ein Allergen enthalten ist (“Level of Containment Type Code”):

  • „MAY_CONTAIN“ => „Kann Spuren enthalten von:“
  • „CONTAINS“ => „Enthält:“
  • „FREE_FROM“ => „Enthält nicht:“

Sowie die Textbausteine bzw. Bezeichnungen für mögliche Allergie-auslösende Stoffe (“Allergen Type Code”-) – hier einige Beispiele:

  • „AX“ => „Gluten“
  • „AY“ => „Soja“
  • „AS“ => „Sesam“
  • „SH“ => „Haselnuss“

Nach diesem abschließenden Textbaustein-Mapping entstehen aus den codierten GDSN Produktinformationen Konsumenten-gerechte Textpassagen die im Onlineshop angezeigt werden können:

Webshop-Neu

Darüber hinaus gibt es natürlich noch einige weitere Spezialitäten bezüglich der LMIV-relevanten Pflichtinformationen für Produkte – mehr dazu im nächsten Artikel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.